Anfänger Guide für Art of Conquest

 

Art of Conquest von Lilith Game ist ein recht neues Massive Multiplayer Real Time Strategy Game. Das Ziel des Spiels ist das Ausweiten deines Imperiums, indem du Kämpfe austrägst und deine Siedlungen in den Weiten von Nore verbreitest. Du kannst dich zwischen 5 Rassen entscheiden: Mensch, Rakan, Sylphe, Lich und Zwerg. Mit ihnen kämpfst du dich durch das ganze Land, Schlacht um Schlacht und sammelst Ressourcen, um dein Imperium zum größten aller Zeiten werden zu lassen! Du musst jedoch kein perfekter Kriegsstratege sein, um in diesem recht einfach zu spielenden MMORT zu bestehen.

In diesem Guide verraten wir dir, wie du einen guten Start hinlegst und den Feinden zuvor kommst, die danach trachten dein Reich zu zerstören.

 

Wähle deinen Anfangshelden weise!

Jeder fragt sich zu Beginn von Art of Conquest: Welcher Held ist der richtige für mich? Am Anfang musst du die schwere Entscheidung treffen, dir aus drei verfügbaren Helden einen auszusuchen – jeder mit seinen individuellen Stärken und Schwächen. Zur Wahl stehen Rufio, Avalon und Avril.

Rufio ist der Tank der drei, er kann sehr viel Schaden einstecken und deine Feinde gleichzeitig ordentlich aufmischen. Auf dem maximalen Level kann er sogar 3x so viel Schaden austeilen wie einstecken, was ihn zu einem gefährlichen und starken Kämpfer auf dem Schlachtfeld macht. Seine erste Fähigkeit Heldensprung: dieser katapultiert ihn in die Luft und fügt den Feinden rund um sein Lande-Bereich erheblichen Schaden zu. Kombiniert mit seiner zweiten Attacke Hackende Klinge wird er zu einem furchterregenden Gegner, der die Feinde sowohl erst verblüffen, als auch anschließend mit seiner Klinge ummähen kann. Besonders effektiv ist er gegen geordnete Reihen der Feinde wie Bogenschützen, die an sich auch noch selten eine gute Verteidigung gegen physischen Schaden aufweisen. Wenn du dich für Rufio entscheidest, solltest du von Anfang an viel gute Ausrüstung und möglichst viele Ressourcen in ihn investieren, sodass du von Anfang an einen sehr starken Helden hast.

 

 

Im Gegensatz zu Rufio, verlässt sich Avalon nicht auf pure Körperkraft. Auch wenn er offensiv nicht mit dem vorher erwähnten Helden mithalten kann, macht er diesen Makel mit vielen verschiedenen Fähigkeiten wieder gut, mit denen er seine Kameraden während des Kampfs stärken und unterstützen kann. Seine erste Fähigkeit nennt sich Pfeilsalve und lässt einen Hagel brennender Pfeile in die Menge der Feinde niederprasseln. Zusätzlich können die getroffenen Gegner noch explodieren und weiteren Schaden in ihrer Umgebung erzeugen. Eine weitere seiner Fähigkeiten erlaubt dir, mehr Truppen aufzustellen als eigentlich erlaubt. Wenn du also mehr Wert auf Gerissenheit und Strategie statt auf pure Körperlichkeit legst, dann wäre dies der richtige Held für dich.

 

 

Die letzte der drei ist Avril, die Eiskönigin. Ihre erste Fähigkeit Eisnova erzeugt sowohl direkten Schaden im Bereich der Attacke, als auch passiven, indem sie Gegner im näheren Umfeld einfriert. Sie ist sehr gut im Crowd Controlling und darin deine Feinde zu schwächen, damit deine anderen Truppen diese dann einfach hinwegfegen können.

Sie kann die gegnerischen Formationen auch spalten, indem sie mit ihrer Fähigkeit Eiswand wortwörtlich eine Eiswand an von dir ausgesuchten beliebigen Position heraufbeschwört.

 

 

Obwohl die drei dir verschiedene Möglichkeiten zum Sieg eröffnen, solltest du dir nicht über die Wahl des richtigen den Kopf zerbrechen – im Laufe des Spiels kannst du sie alle rekrutieren und noch einige weitere Helden.

 

Upgraden deines Helden

 

 

Art of Conquest ist eine interessante Kombination von Elementen verschiedener Spiele.
Es hat RTS Elemente ähnlich denen aus dem Heroes of Might & Magic Genre mit Kampftechniken, die einen an die Total War Serie erinnern. Außerdem kannst du jeden Helden einzeln upgraden wie in Warcraft III. Jeder Held hat eine einzigartige Kombination aus unterstützenden, crowd controlling und schädigenden Angriffen, die auch jeweils separat gelevelt werden können. Während des Spiels setzt du dann automatisch Schwerpunkte, weil du einige Attacken öfter nutzen wirst als andere. Wir empfehlen dir Punkte in die Grundfähigkeiten zu stecken, anschließend die crowd control und helfenden Fähigkeiten upzugraden und am Ende die schadenerzeugenden Attacken mit Punkten zu versehen.

 

Ressourcen generieren

 

 

Im Gegensatz zur echten Welt, scheren sich die Einwohner von Nore überhaupt nicht um Öl, Nuklear- oder Windenergie. Sie schuften für Gold, Mana und Holz, um zu überleben. Überall auf der Karte verteilt wirst du Quellen dieser Rohstoffe finden. Außerdem kannst du sie innerhalb deiner Burg herstellen, wenn du die richtigen Gebäude baust. Viel schwieriger ist es an Blutdiamanten, Kristalle und Mithril zu kommen. Dafür musst du Truhen öffnen, die du an verschiedenen Punkten der Karte finden kannst oder sie von anderen Spielern ergaunern.

Eine weitere Ressource ist Ehre, mit der du die Rasse verändern, neue Einheiten rekrutieren und bestimmte Strukturen errichten kannst. Du bekommst sie vom Kampf mit einheimischen Monstern oder von anderen Spielern.

Wo wir schon vom Plündern sprechen: eine gute Möglichkeit unterwegs an Ressourcen zu kommen, ist das Überfallen von Lagerhäuser und Händlern anderer Spieler. Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, sind natürlich auch deine eigenen Ressourcen in Gefahr. Also upgrade regelmäßig deine Lagerhäuser, um sie vor Überfällen zu schützen!

 

Das Upgraden deiner Einheiten und Gebäude

 

 

Dein Erfolg im Spiel wird neben dem Erzeugen ausreichender Ressourcen von deren Verwendung abhängig sein. Wenn es um Einheiten geht, empfehlen wir dir dich auf eine Art der Technologie zu konzentrieren. So wird beispielsweise die Investition in den Fernkampf die Sterblichkeit deiner Bogenschützen erhöhen.
Bedenke, dass deine Gebäude bei einem Rassenwechsel alle auf dem selben Level bleiben. Deine Upgrades gehen hingegen verloren und du musst sie dir wieder erarbeiten.

 

Erweitere dein Imperium

 

 

Es wird der Moment kommen, an dem du – um dein Reich weiter auszuweiten – die um dich herum angesiedelten Spieler bekämpfen musst. Diese Schlachten neigen dazu, sehr lang und für beide Seiten sehr anstrengend zu sein. Deshalb ist es oft eine gute Idee, gemeinsam mit Verbündeten einen Gegner zu belagern und auch gemeinsam anzugreifen. So stehen deine Chancen am besten. Die PVP Kämpfe in Art of Conquest laufen nach bekanntem Prinzip ab – nur etwas langsamer, damit du dir eine Strategie überlegen und entsprechend dieser mit Hilfe deiner Helden vorgehen kannst.

Doch es gibt auch noch andere Gelegenheiten, um in PVP Kämpfe verwickelt zu werden. Wenn du auf der Karte Minen oder Holzwerke findest, musst du die Ressourcen mühsam zu deinem Lager bringen lassen. Diese langsamen Karawanen musst du bewachen lassen, da sie für Angriffe anderer Spieler sehr anfällig sind. In solchen Fällen kann sich ein PVP Kampf entwickeln, wenn du deine Güter verteidigst.

Das ist alles, was du für einen guten Start wissen musst. Investiere ausreichend Punkte in deine Helden und versuche schnellstmöglich Ressourcen zu generieren. Es werden noch einige weitere Guides zu Art of Conquest folgen, also viel Spaß damit!

Download Art of Conquest auf BlueStacks

Kommentare